Skip to main content

Trekkingrucksack für Damen

Trekkingrucksack für Damen
4.2 (84%) 5 Stimmen

In vielen Testberichten zu Trekkingrucksäcken für Frauen habe ich erwähnt, wo die Unterschiede zwischen einem Trekkingrucksack für Männer liegt, bzw. was einen Trekkingrucksack für Damen so besonders macht. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Allesamt sind aber auf einen zierlicheren weiblichen Körperbau zurück zu führen. Viele Hersteller handhaben den Aufbau und den Zuschnitt eines Damenrucksacks anders, sodass ich hier keine einheitliche Aussage darüber tätigen kann, wie jeder Hersteller Damentrekkingrucksäcke konstruiert. Jedoch gibt es grundsätzliche Eigenschaften die nahezu alle Trekkingrucksackhersteller so anwenden und genau mit diesen möchte ich gerne beginnen.

Rückenlänge

Eine anatomische Grundlage, die fast jeder Damen Trekkingrucksack auszeichnet, ist das die Rückenlänge kleiner, bzw. kürzer ist. Da sich die meisten Trekkingrucksäcke in der Rückenlänge anpassen lassen, ist es von Vorteil, dass man sich hier etwa in den Bereichen XS bis M befindet. Das bedeutet, dass man als Frau mit einem kürzeren Rücken den Rucksack besser und genauer anpassen kann. Gerade für kleinere zierlichere Frauen ist das ein großer Vorteil. Auch kann dadurch etwas Material und Gewicht gespart werden. Leider wirkt sich diese Ersparnis fast nie in den Preisen aus. Diese sind oft eher höher, was wohl daran liegt, dass Frauen gerne mehr für hohen Komfort bezahlen.

Trekkingrucksack Damen
Foto: Vaude

Worauf man aber achten muss ist, dass Frauen mit einer eher größeren Statur, bzw. mit einem längeren Rücken tendenziell keine Vorteile durch einen Trekkingrucksack für Damen haben. Hier sollten sich die entsprechenden Personen entweder im Ladengeschäft oder auch im Onlinehandel Rucksäcke für Frauen und Männer anschauen/ bestellen und direkt vergleichen, welcher Trekkingrucksack vollgepackt besser sitzt. Gleiches gilt hier für sehr zierliche oder kleine Männer. Auch wenn die Farbe nicht immer optimal ist, kann auch für einen schmaleren 1,60 Meter großen Mann ein „Women“ Modell die bessere Wahl sein.

Die Rückenlänge wird vom deutlich fühlbaren 7. Wirbelknochen bis zum Beginn des Beckenknochens gemessen. Wenn du den Kopf nach unten beugst, dann fühlst du den 7. Wirbelknochen deutlich im Nacken. Den Beckenknochen kannst du durch seitliches ertasten ausfindig machen, wobei du ihn manchmal etwas besser auf der seitlichen Vorderseite deiner Taille ertasten kannst. Die folgende Zeichnung zeigt dir in etwa die maßgeblichen Punkte:

Rückenlänge siebter Wirbel Beckenknochen ausmessen
Foto: Vaude

Dabei solltest du das Ausmessen in jedem Fall von einer weiteren Person machen lassen. Selbstverständlich kannst du die Maße am besten mit einem Schneider-Maßband nehmen, was ohnehin ein sehr sinnvolles Utensil für zu Hause, aber auch für die Trekking-Tour sein kann.

Durch dieses Ausmessen lässt sich in etwa folgende Einteilung vornehmen:

  • XS: unter 40 cm
  • S: 40 – 47 cm
  • M: 48 – 55 cm
  • (L: 56 – 63 cm)

Wichtig ist auch noch, dass die Rückenpolster genau dort sind, wo sie sein sollten. Dabei ist darauf zu achten, das insbesondere die Punkte, auf denen das größte Gewicht lagert auch am besten gepolstert sind. Auf die Stelle oberhalb des Beckens sollte besonders geachtet werden, denn hier lagert in der Regel der Großteil des Gewichtes.

Rückenbreite

Meistens ist auch der Rücken einer Frau um einiges schmaler als der eines Mannes. Wenn nun ein breiter Trekkingrucksack an den Seiten übersteht, dann sieht das nicht nur schlecht aus, sondern kann auch im Dickicht ungemütlich bis gefährlich werden, gleiches gilt für das Handling in den Bergen und auf Steigen. Deshalb sind Trekkingrucksäcke für Damen schmaler geschnitten, sodass sie nicht so schnell überstehen. Dies hat zur Folge, dass diese bei gleichem Volumen etwas höher sein können als Modelle für Männer oder aber etwas tiefer sind.

Trekkingrucksack Damen
Foto: Vaude

Oft sind auch die Schultern etwas schmaler, sodass die Schulterträger nicht zu breit sein sollten. Sind diese zu breit, so können sie schnell an Oberkörper oder Oberarm/ Axel reiben, was natürlich sehr unangenehm auf längeren Touren ist und ein NoGo ist. Auch haben die Schulterträger oft einen etwas geringeren Abstand.

Weibliche Rundungen

Neben einigen Körperteilen, die ich hier jetzt nicht erwähnen möchte, haben Frauen im Kontext mit ihrem Körperbau ein verhältnismäßig breites Becken und eine schlanke Taille. Da auf dem Beckengurt oft ein großer Teil der last des Trekkingrucksacks lagert, ist es sinnvoll, wenn der Hersteller auch hierauf geachtet hat. Diese sollte die Polsterungen an den richtigen Stellen haben und anatomisch angepasst sein. Eine leicht konische Form kann hier sinnvoll sein.

Der Hersteller Deuter hat eine SL Womens Fit-Serie, mit der er viele anatomische Eigenschaften der Frauen berücksichtigt und dies auch marketingwirksam anbietet, wie es im folgenden Video zu sehen ist:

Frauen kaufen also gerne mit Blümchen 😉

Brustgurt

Auch auf den passenden Sitz des Brustgurtes sollte bei Damen Trekkingrucksäcken geachtet werden. Der Brustgurt muss soweit zu schieben sein, dass dieser oberhalb der Brust sitzt und auch auf der Haut nicht kratzt. Durch die schmalere Form einer Frau, sollte der Gurt auch relativ kurz sein.

Trekkingrucksack Damen
Foto: Vaude

Weitere Merkmale

Weiterhin sind Damen-Trekkingrucksäcke etwas leichter als vergleichbare Herrenmodelle. Denn auch das Gesamtgewicht des vollgepackten Rucksacks sollte regelmäßig nicht mehr als etwa 20 % des Körpergewichtes einer Frau betragen, maximal 25 %. Schwere Gegenstände sollten sie daher am besten dem männlichen Partner überlassen. Wie du deinen Trekkingrucksack am besten packst, habe ich in dem Artikel „Trekkingrucksack richtig packen“ beschrieben. Auch gibt es einen separaten Beitrag darüber wie du den Trekkingrucksack am besten einstellst.

Abschließend noch ein Hinweis. Wenn der Trekkingrucksack für Damen einfach nicht passen will oder nicht gemütlich genug ist, einfach einen unisex-Trekkingrucksack oder einen für Herren ausprobieren. Solltest du gewissen anatomische Merkmale nicht in besonders weiblicher Weise besitzen, dann kann auch die Wahl eines der zuvor genannten Rucksäcke sinnvoll sein. Ich kann nur dazu raten, jeweils mindestens ein Herren- und ein Damenmodell auszuprobieren, damit du am Ende auch wirklich weißt und merkst, wo die Vor- und ggf. auch Nachteile für dich liegen, denn nicht immer macht auch ein Trekkingrucksack für Damen auch bei jeder Frau Sinn – egal was die Werbung sagt 😉

Wenn dir der Artikel "Trekkingrucksack für Damen" gefallen hat und du mich und meine Unabhängigkeit etwas unterstützen möchtest, würde ich mich über deinen Kommentar freuen und wenn du einen Trekkingrucksack, Wanderrucksack oder jegliches anderes Produkt bei Amazon kaufen möchtest, kannst du dies zum unveränderten Kaufpreis HIER* bestellen. Vielen Dank!

3 thoughts to “Trekkingrucksack für Damen”

Kommentar verfassen